Salate

1 rote Papri­ka
1 gel­be Papri­ka
1 Zwie­bel
1 Apfel
1 Bana­ne
4 EL Öl
Salz, etwas Zucker
100 ml Was­ser
2 EL Essig
1 EL Peter­si­lie, frisch, oder gefro­ren

Die Papri­ka waschen, ach­teln, put­zen und in Strei­fen schnei­den. Den Apfel schä­len, ach­teln, put­zen und in Schei­ben schnei­den. Die Bana­ne schä­len und in Schei­ben schnei­den. Die Zwie­bel schä­len, ach­teln und in fei­ne Strei­fen schnei­den.

(Gro­ße Men­ge! Für den Haus­ge­brauch emp­fiehlt es sich, das Rezept zu hal­bie­ren!)

500 g Voll­korn­nu­deln, Spi­ra­len
300 g Brech­boh­nen, tief­ge­fro­ren
1 Salat­gur­ke
2 Dosen Mais
500 g rote Papri­ka
1 Bund Früh­lings­zwie­beln
2 Zwie­beln
2 Päck­chen Schnitt­lauch, tief­ge­fro­ren
250 g Mayon­nai­se
200 g Sau­re Sah­ne
200 g Frisch­kä­se
8 EL Apfel­es­sig
Kräu­ter­salz
Pfef­fer

Die Nudeln in Salz­was­ser biss­fest garen. Dann mit kal­tem Was­ser abschre­cken. Die Brech­boh­nen nach Anwei­sung auf der Ver­pa­ckung garen und mit kal­tem Was­ser abschre­cken. Die Salat­gur­ke schä­len und wür­feln. Dazu die Gur­ke erst längs vier­teln, dann quer, danach in Wür­fel schnei­den. Den Papri­ka waschen, put­zen und wür­feln. Dazu den Papri­ka erst vier­teln, dann in Längs­strei­fen schnei­den und quer wür­feln. Die Früh­lings­zwie­beln in Röll­chen schnei­den, danach kurz waschen. Die Zwie­beln wür­feln. Den Mais auf einem Durch­schlag abgie­ßen. Mayon­nai­se, Sau­re Sah­ne, Frisch­kä­se, Apfel­es­sig, Salz und Pfef­fer ver­rüh­ren. Alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­mi­schen, Schnitt­lauch nicht ver­ges­sen.

Der Salat soll­te min­des­tens 2 Stun­den durch­zie­hen, noch ein­mal abschme­cken- fer­tig!

400 ml Natur- Joghurt
ca. 1 EL Zucker oder Honig
ca. 2 EL Zitro­nen­saft
evtl. gehack­te Peter­si­lie, Schnitt­lauch, oder Man­da­ri­nen­spel­ten dazu geben.

Passt gut zu Eis­berg­sa­lat, Blatt­sa­lat, Feld­sa­lat u. a.

Guten Appe­tit!

100 g Son­nen­blu­men­ker­ne „EL Soja­sauce Sho­yu

Eine beschich­te­te Pfan­ne erhit­zen. Die Son­nen­blu­men­ker­ne unter Rüh­ren anrös­ten.  Dau­ert ca. 5 Minu­ten. Dann die Soja­sauce dazu geben und die Pfan­ne aus­stel­len. Mit einem Koch­löf­fel die Son­nen­blu­men­ker­ne solan­ge in der Pfan­ne hin und her bewe­gen, bis sie die Soja­sauce gleich­mä­ßig ange­nom­men haben. Nach dem Abküh­len in eine klei­ne Blech­do­se fül­len. Eig­net sich super zum Knab­bern zwi­schen­durch, oder ein­fach über Salat oder Sup­pe streu­en!

Eig­nen sich super zum Knab­bern zwi­schen­durch, oder ein­fach über Sala­te, oder Sup­pen streu­en!

1 rote Papri­ka
1 gel­be Papri­ka
1 Zwie­bel
1 Apfel
1 Bana­ne
4 EL Öl
Salz, etwas Zucker
100 ml Was­ser
2 EL Essig
1 EL Peter­si­lie, frisch, oder gefro­ren

– Ita­lie­ni­scher Brot­sa­lat –

Hier­bei han­delt es sich um ein wun­der­ba­res Rezept auch älte­res Brot zu ver­wer­ten. Es gibt vie­le ver­schie­de­ne Paz­z­a­nel­la-Rezep­te, das fol­gen­de darf ger­ne auch noch abge­wan­delt wer­den.

Mein Vor­schlag:

ca. 250 g Brot
ca. 4 EL Oli­ven­öl
600 g Toma­ten
1 Zwie­bel, mit­tel­groß
2 Knob­lauch­ze­hen
Salz
6 EL Oli­ven­öl
4 EL Bal­sa­mi­co
2 TL Honig
½ TL Salz
etwas Pfef­fer
75 ml Was­ser

Das Brot wür­feln und mit ca. 4 EL Oli­ven­öl in einer Pfan­ne anrös­ten. Die Toma­ten waschen, ent­stie­len und in Wür­fel schnei­den. Die Zwie­bel in fei­ne Wür­fel schnei­den. Die Knob­lauch­ze­hen schä­len, in fei­ne Schei­ben schnei­den, mit Salz bestreu­en und mit einem Mes­ser­rü­cken im Salz zer­drü­cken.( So ver­wen­de ich Knob­lauch immer. Es erspart mir die Knob­lauch­pres­se. Außer­dem kom­men Knob­lauch und Salz­ge­schmack bes­ser durch.) Aus 6 EL Oli­ven­öl, dem Bal­sa­mi­coes­sig und den rest­li­chen Zuta­ten eine Salat­sau­ce zube­rei­ten. Alles mit­ein­an­der ver­men­gen und min­des­tens 15 Minu­ten durch­zie­hen las­sen.

TIPP: Wer möch­te kann den Salat noch mit gehack­ten Basi­likum­blät­tern bestreu­en.  Auch dar­über geho­bel­ter Peco­ri­no, oder geho­bel­ter Par­me­san­kä­se geben dem Gan­zen noch ein­mal einen ganz beson­de­ren Touch!

3 EL Apfel­saft
1 EL Senf, mit­tel­scharf
1 EL Bal­sa­mi­coes­sig
1,5 EL Son­nen­blu­men­öl
evtl. etwas Salz u. Pfef­fer
1- 2 Kno­bi- Zehen, zer­drückt
( Geht auch ohne Kno­bi)

Alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­mi­schen- fer­tig. Schmeckt auch gut auf Toma­ten- Moz­za­rel­la- Plat­te!

500 g Mager­quark
etwas Mine­ral­was­ser
3 El Oli­ven­öl
½ Salat­gur­ke
2 Knob­lauch­ze­hen
Salz, wei­ßer Pfef­fer

Den Quark mit dem Öl, etwas Mine­ral­was­ser, Pfef­fer und Salz ver­rüh­ren. Die Salat­gur­ke schä­len, waschen und in klei­ne Wür­fel schnei­den. Dazu müs­sen Sie die Gur­ke in der Mit­te durch­schnei­den, dann die Hälf­ten längs hal­bie­ren- und die­se Vier­tel längs in Schei­ben schnei­den. Eini­ge Schei­ben über­ein­an­der legen- längs in Strei­fen schnei­den und die­se dann quer in Wür­fel.
Alles mit­ein­an­der ver­mi­schen- fer­tig!

TIPP:Vor dem Essen erst etwas durch­zie­hen las­sen!

1 Eis­berg­sa­lat

400 ml Natur- Joghurt, fett­arm
ca. 1 EL Rohr­zu­cker oder Honig
ca. 2 EL Zitro­ne

evtl. gehack­te Peter­si­lie, Schnitt­lauch, oder Man­da­ri­nen­spel­ten dazu geben.

Den Eis­berg­sa­lat in Ach­tel schnei­den. Den Strunk ent­fer­nen. Die Ach­tel in 1 Zen­ti­me­ter brei­te Strei­fen schnei­den. Den Salat waschen und evtl. schleu­dern. Die Joghurt­sau­ce unter­he­ben- fer­tig!