Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) — Fastenwandern

Bei die­ser Ver­an­stal­tung han­delt es sich um ein Fas­ten für Gesun­de, nicht um ein the­ra­peu­ti­sches Heil­fas­ten unter ärzt­li­cher Lei­tung. Las­sen Sie ggf. Ihren Gesund­heits­zu­stand vor Fas­ten­be­ginn und vor der ver­bind­li­chen Anmel­dung über­prü­fen!

Anmel­dung: Nach der Buchung erhal­ten Sie eine Buchungs­be­stä­ti­gung und eine Rech­nung über die Semi­nar­ge­bühr. Die Semi­nar­ge­bühr ist inner­halb von 14 Tagen zu bezah­len.                                                        

Leis­tun­gen: Die ver­trag­li­chen Leis­tun­gen erge­ben sich aus der Leis­tungs­be­schrei­bung der Ange­bo­te. Soll­te der Kun­de, aus wel­chen Grün­den auch immer, Leis­tun­gen nicht in Anspruch neh­men, besteht kein Anspruch auf antei­li­ge Rück­erstat­tung. Die Anrei­se erfolgt indi­vi­du­ell. Die Kur­ta­xe, evtl. anfal­len­de Ein­tritts­prei­se, Kos­ten für Fäh­ren oder die Nut­zung von öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln sind nicht in der Semi­nar­ge­bühr ent­hal­ten.

Unter­kunft: Die Kos­ten für die Unter­kunft (inklu­si­ve Fas­ten­ver­pfle­gung) bezah­len Sie in der Regel direkt vor Ort, oder bei Rech­nungs­stel­lung des jewei­li­gen Hotels/ der jewei­li­gen Pen­si­on. Son­der­wün­sche oder Rekla­ma­tio­nen klä­ren Sie in der Regel mit dem jewei­li­gen Unter­kunfts­be­trieb. 

Hun­de: Das Mit­brin­gen von Hun­den ist lei­der nicht mög­lich.

Rück­tritt: Der Abschluss einer Rei­se­rück­tritts­ver­si­che­rung wird aus­drück­lich emp­foh­len!

Rück­tritt durch den Kun­den:  Eine Rück­tritts­er­klä­rung ist schrift­lich mit der Post oder per e‑mail an den Ver­an­stal­ter zu rich­ten.  

Bei Rück­tritt wird fäl­lig:

  • Ab Buchung bis 31 Tage vor Urlaubs­be­ginn 50 % des Gesamt­prei­ses
  • Ab 30 Tage vor Urlaubs­be­ginn oder Kurs­ab­bruch 100 % des Gesamt­prei­ses

Rück­tritt durch den Ver­an­stal­ter: Je nach Ver­an­stal­tungs­ort beträgt die Min­dest­teil­neh­mer­zahl 8 (z.B. Haus Muta­bor) oder 10 Per­so­nen (z.B. Insel­ho­tel, oder Wal­d­oa­se). Bei nicht errei­chen der Min­dest­teil­neh­mer­zahl kann die Ver­an­stal­tung durch den Ver­an­stal­ter abge­sagt wer­den. Die Teil­neh­mer wer­den spä­tes­tens 14 Tage vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn per e‑mail oder per Brief infor­miert. Die Semi­nar­ge­bühr wird zu 100 % zurück erstat­tet. Das glei­che gilt bei Erkran­kung des Kurs­lei­ters.

Haf­tung: Der Ver­an­stal­ter haf­tet bei begrün­de­ten Scha­dens­er­satz­an­sprü­chen, heißt bei Schä­den, die durch Vor­sätz­lich­keit oder Fahr­läs­sig­keit des Ver­an­stal­ters begrün­det sind. Nicht z.B. für Fremd­leis­tun­gen durch die Hotels oder Pen­sio­nen. Auch bei Rekla­ma­tio­nen wegen der Unter­kunft oder bei Son­der­wün­schen, wen­den sich die Kun­den an den Unter­kunfts­be­trieb.

Der Ver­an­stal­ter haf­tet nicht für die Risi­ken, die sich durch die Teil­nah­me an einer Wan­de­rung oder einer Fahr­rad­tour erge­ben kön­nen. Der Kun­de erklärt sich mit der Anmel­dung ein­ver­stan­den, dass er selbst die vol­le Ver­ant­wor­tung für sein Han­deln wäh­rend der Ver­an­stal­tung über­nimmt. Der Kun­de selbst trägt die Ver­ant­wor­tung dar­über, dass er aus­rei­chend ver­si­chert ist. Etwai­ge Ansprü­che des Kun­den an den Ver­an­stal­ter erlö­schen nach Kur­sen­de!