Hauptgerichte

Kartoffeln vom Blech

-1 kg Kartoffeln
-1,5 EL Öl
-Sesam oder Kümmel
-40g weiche Butter und Salz
-frische Rosmarinnadeln

Das Backblech einfetten. Mit Sesam oder Kümmel und etwas Salz bestreuen. Die Kartoffeln gründlich waschen, längs halbieren und die runde Seite Rhomben- förmig einschneiden. Die Kartoffelhälften mit den Schnittseiten auf das Backblech legen. Die weiche Butter mit etwas Salz verrühren und die Kartoffeln damit bepinseln. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 200° C auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Den Rosmarin über die fertigen Kartoffeln streuen.

Dazu passt sehr gut Kräuterquark oder Tsatsiki!!

Tomaten- Bulgur

250 g Bulgur
750 ml Gemüsebrühe
250 ml passierte Tomaten, oder Pizza-Tomaten
100 g Ajvar (gibt es in fast jedem Supermarkt)
1 Zitrone
4 EL Olivenöl
½ Bund glatte Petersilie, gehackt

Den Bulgur ca. 20 Minuten in die Gemüsebrühe garen. Alle anderen Zutaten in einem Topf vermischen und erhitzen. Den gegarten Bulgur dazu geben. Kann kalt oder warm gegessen werden. Schmeckt auch noch am nächsten Tag total köstlich! Ajvar ist eine Spezialität aus Paprika und Auberginen, eine Art Mus. Gibt es in „scharf“ und in „mild“. Kann auch gut als Streichfett- Ersatz auf Brot gegessen werden, oder als Dip beim Grillen. Mir persönlich schmeckt „mild“ am leckersten.

GRÜNKERN- LASAGNE

100 g Grünkern, grob geschrotet
½ l Gemüsebrühe
1 l Milch, fettarm
50 g Vollkornmehl
50 g Butter
Öl, Salz, Oregano, Pfeffer, Muskat
1 kg Tomaten, gewürfelt
1 große Zwiebel
1 Würfel Gemüsebrühe 100 ml Sahne
Knoblauch (nach Geschmack)
500 g Lasagneplatten
100 g geriebener Emmentaler

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Den geschroteten Grünkern mit einem ½ Liter Gemüsebrühe aufkochen und ausquellen lassen. Die Butter erhitzen und das Mehl darin anrösten.  Die Milch dazu geben und das ganze unter kräftigem Rühren aufkochen lassen. Mit Muscat und Salz abschmecken. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Darin Zwiebel, und Grünkern und Knoblauch andünsten. Sahne und gewürfelte Tomaten dazu geben und mit den oben genannten Gewürzen abschmecken.  Eine Auflaufform einfetten, Bechamelsauce, Lasagneplatten und „ Ragout“ abwechselnd aufschichten. Die letzte Schicht sollte aus Bechamelsauce bestehen.  Den Käse darüber streuen und die Lasagne bei 170Grad/ 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Quinoa mit Champignonsauce

Quinoa ist ein Getreide- ähnliches Korn aus Südamerika. Es ist sehr nährstoffreich, lecker und einfach in der Zubereitung. Quinoa erhalten Sie am besten in Bioläden oder Reformhäusern.

Dieses Rezept ist eines meiner Lieblingsrezepte!

400 g Quinoa
1200 ml Wasser + 150 ml
2 Zwiebeln
3 –4 Knoblauchzehen
1 TL Öl
400 g Champignons
2 TL Gemüsebrühe
1 grüne Paprika
4 TL Creme fraiche
Salz, Pfeffer

Quinoa in 1200 ml Wasser aufkochen und 15 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln in feine Scheiben schneiden.  Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und mit dem Messer in Salz zerdrücken. Zwiebelscheiben und zerdrückten Knoblauch in Öl glasig dünsten. Die Champignons waschen, in Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln geben. Die Gemüsebrühe unterrühren und 150 ml Wasser dazu geben.  Einmal aufkochen lassen. Dann die gekochten Quinoa- Körner unterheben. Den Paprika in feine Scheiben schneiden und unterheben. Alles mit Creme fraiche verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

WARMER LINSENSALAT MIT SCHAFSKÄSE

Besonders fein schmeckt dieses Salatgericht, das auch Hauptgericht sein kann, mit neuen Kartoffeln.

200 g braune oder grüne Linsen
600 ml Wasser
½ TL Thymian
1 Lorbeerblatt
600 g Kartoffeln
150 g Feta- oder Schafskäse

Vinaigrette:

1 TL Senf
Kräutersalz
4 EL Essig
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Schalotte, oder 1 kleines Bund Schnittlauch, fein geschnitten
2 TL frischer Dill, fein geschnitten
4 EL Olivenöl

Die Linsen waschen und mit dem Wasser, Thymian und Lorbeer in einen dickwandigen Topf geben.  Aufkochen und zugedeckt 30 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffeln in der Schale weich kochen. Die Vinaigrette zubereiten. Wenn die Linsen gar sind, abseihen. Ganz kurz abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Käse in Würfel schneiden und zusammen mit den Linsen in eine Schüssel geben. Sorgfältig mischen. Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und dachziegelartig im Kreis auf eine große flache Platte oder  4 Teller legen. Die Linsen in der Mitte verteilen und alles mit der Vinaigrette beträufel. Sofort, also noch leicht warm, servieren.

Guten Appetit!

Dieses Rezept ist aus dem sehr empfehlenswerten Kochbuch: Hülsenfrüchte- Die besten Rezepte, von Verena Krieger- AT- Verlag

POMMES VOM BLECH

1 kg Kartoffeln
2 EL Öl
Kräutersalz, Paprikapulver

Den Backofen mit dem Backblech auf 220° C vorheizen. Die Kartoffeln schälen, waschen, abtupfen und in Pommesstreifen schneiden. In einer größeren Schüssel mit dem Öl vermengen.
Das heiße Backblech mit Backpapier auslegen und die Pommes gleichmäßig darauf verteilen. Backdauer ca. 20- 25 Minuten Vor dem Servieren bitte noch mit Salz und Paprika würzen!

REIS- HÄHNCHEN- PFANNE " CHINESISCHE ART" Für 4 Personen

400 g Vollkornreis, gegart
800 g Hähnchenbrustfilet, gewaschen, trockengetupft
in feine Streifen geschnitten
6 EL Sojasauce
250 g Champignons, in Scheiben geschnitten
1 grüne Paprika, grob gewürfelt
½ Bund Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
6 EL Öl
1 EL Ingwer
4 EL Balsamico- Essig

Die Hähnchenstreifen mindestens 2 Stunden in der Sojasauce marinieren. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenstreifen ( ohne Marinade)  5 Minuten darin anbraten. Dann heraus nehmen. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse bei starker Hitze unter ständiger Bewegung 3 Minuten braten. Den Ingwer, den Balsamico- Essig, die Hähnchenstreifen und den Reis dazu geben, alles noch mal gut durchwärmen und dann servieren.

ZWIEBELKUCHEN

Die angegebenen Zutaten reichen für ein Blech. Für eine Springform bitte die Hälfte der Zutaten nehmen.

500 g Weizen- Vollkornmehl
1 TL Salz
300 ml Wasser, lauwarm
20 g Hefe
2 EL Olivenöl
1 kg Zwiebeln, geschält
50 g Butter
125 ml Wasser
1 Gemüsebrühwürfel
200 g saure Sahne
200 g Magerquark
2 TL Salz
2 TL Kümmel, ganz
frisch gemahlener Pfeffer
1 Bund Petersilie, feingehackt, oder 1 Päckchen gefroren
evtl. 200 g Kochschinken, gewürfelt

Die Hefe in dem Wasser auflösen und mit dem Mehl, dem Salz und dem Olivenöl zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten “ gehen“ lassen. In der Zwischenzeit die gepellten Zwiebeln längs halbieren und quer in dünne, halbe Ringe schneiden. Diese kurz in der Butter andünsten, das Wasser angießen und den Brühwürfel dazugeben. Unter Rühren ca. 5 Minuten dünsten, dann etwas abkühlen lassen. Den Hefeteig noch einmal kurz durchkneten. Sollte er kleben noch etwas VK- Mehl dazugeben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ausrollen. (Dazu nehme ich ein Wasserglas.) Die Teigränder etwas hochdrücken. Saure Sahne, Quark, Salz, Kümmel, Pfeffer- wer möchte den Kochschinken- unter die Zwiebelmasse geben. Das Ganze gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad/ Umluft  (sonst 220 Grad) ca. 30 Minuten backen- Mittlere Schiene!
Mit Petersilie bestreuen und warm servieren!

Lässt sich gut vorbereiten, wenn Gäste kommen!

Hackbraten auf dem Blech

400 g Gehacktes
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
1 Zwiebel
100 g Pilze
1200 g Mais
1 Ei
2 EL Magerquark
Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano

Paprikaschoten, Zwiebeln, und Pilze waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Mit den anderen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Das Ganze mit den oben genannten Gewürzen abschmecken und auf einem, mit Backpapier ausgelegten Backblech  ca. 2 cm dick ausstreichen. (Ergibt ein halbes Backblech voll.) Im vorgeheizten Backofen, auf der mittleren Schiene bei  220 Grad ca. 15 Minuten backen, anschließend auf der obersten Schiene, bei 250 Grad bräunen.

Tipp: Dieses Rezept lässt sich gut verdoppeln, wenn Sie z.B. Gäste eingeladen haben.

Geflügelgeschnetzeltes überbacken

500 g Hähnchenfleisch
500 g Porree
3 Tomaten
500 ml Gemüsebrühe
Pfeffer, Salz, Oregano, Curry
60 g Emmentaler gerieben

Das Hähnchenfleisch in 1 cm breite Streifen schneiden, würzen und in einer beschichteten Pfanne goldbraun anbraten. Den Porree putzen (Das “ Grüne “ bitte mitverwerten), waschen und in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Tomaten einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen, enthäuten und vierteln. Den Porree und die Brühe zum Fleisch geben, würzen und in der geschlossenen Pfanne 10 Minuten garen. Nochmals würzen und weitere 5 Minuten garen. Alles in eine feuerfeste Form geben. Mit den Tomatenstücken belegen und dem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, mittlere Schiene goldbraun backen.

Tipp: Dazu passt sehr gut Vollkornreis!

RIESEN- REIBEKUCHEN VOM BLECH

1500 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
4 Eier
2-3 EL Vollkornmehl
Pfeffer, Salz
200 g Schmand

Den Backofen vorheizen. Heißluft: 180- 200 Grad/ Ober-/Unterhitze 190- 210 Grad. Die Kartoffeln raspeln, die Zwiebeln würfeln.  Beides mit den Eiern, dem Salz und Pfeffer vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kartoffelmasse darauf streichen. Ca. 30 Minuten backen.  Den Schmand verrühren und auf der Reibekuchen- Oberfläche verteilen. Abwandlung: 200g Schinkenwürfel unter die Kartoffelmasse geben.

RATATOUILLE (4 Portionen)

500 g Tomaten
400 g Auberginen
400 g Zucchini
200 g grüne Paprikaschoten
100 g Zwiebeln
2 EL Olivenöl, nativ
2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
1 EL Apfelessig
3 EL Thymian und Rosmarin, frisch gehackt

Und so wird’s gemacht:
Tomaten vierteln, Auberginen und Zucchini würfeln und Paprika in Streifen schneiden. Zwiebeln würfeln und in Olivenöl glasig dünsten, Tomaten zugeben und wenige Minuten mitdünsten.
Auberginen, Zucchini und Paprika zugeben und mit klein geschnittenem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Apfelessig würzen. Etwa 15 Minuten schmoren lassen, bis das Gemüse gar ist. Mit Thymian und Rosmarin bestreut servieren. (Bettina Ortkemper)

Tipp: Zu dem Ratatouille schmecken Vollkornreis, Backofenkartoffeln oder Quinoa gut.

Kohlrabischnitzel

500 g Kohlrabi
1 Ei
½ Zitrone, ausgepresst
Salz, Pfeffer
100 g Vollkorn- Paniermehl
Öl zum Braten

Die Kohlrabi schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. (Wer es lieber etwas weicher mag, kann die Scheiben etwa 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren.) Das Ei min einem tiefen Teller mit dem Zitronensaft, Pfeffer und Salz verquirlen. Das Paniermehl in einen 2. tiefen Teller geben. Die Kohlrabischeiben erst in dem Ei wenden und dann in dem Paniermehl. ( Bitte mit 2 Gabeln.) Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Kohlrabischnitzel bei mittlerer Hitze goldbraun braten. PS: Es kann auch Sellerie genommen werden. Besonderer Clou in der Weihnachtszeit: Die Kohlrabischeiben vor dem Panieren mit großen Ausstechformen, z.B.  Tannenbaum, Stern ausstechen.

Grünkernbratlinge

100 g Grünkernschrot
50 g Weizenschrot
350 ml Wasser
½ Gemüsebrühwürfel
1 Zwiebel, 50 g
1 EL Petersilie
1 Ei
2 TL Sonnenblumenkerne
Salz, Pfeffer
Evtl. Knoblauch
Weizenvollkornmehl zum Wenden
2 EL Fett zum Braten und Dünsten, 20 g

Das Wasser zum Kochen bringen, den Gemüsebrühwürfel darin auflösen, Grünkernschrot und Weizenschrot zugeben und unter Rühren zu einem dicken Brei kochen; von der Herdplatte nehmen und noch 10 Minuten bei geschlossenem Deckel ausquellen lassen.
Zwiebel würfeln, mit der gehackten Petersilie, dem Ei und den Sonnenblumenkernen unter den Getreidebrei rühren. Mit Salz, Pfeffer und – je nach Geschmack- einer gepressten Knoblauchzehe würzen. Von dem Getreidebrei mit einem Esslöffel kleine Portionen abstechen, zu kleinen Bratlingen formen und in Weizenvollkornmehl wenden. Das Rezept ergibt 10- 12 Bratlinge, die dann in heißem fett von beiden Seiten gebraten werden. Dieses tolle Rezept ist aus dem schönen Kochbuch der Verbraucherzentrale: Bärenstarke Kinderkost

LECKERE VOLLKORNPIZZA (6 – 8 Portionen)

Quark-Ölteig:

400 g Vollkorn- Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
2 TL Salz
3 EL Olivenöl
150 g Magerquark
ca. 125 ml Wasser

Belag:

1 kg Tomaten
1 rote, 1 gelbe, 1 grüne Paprika
2 kleine Zucchini
1 Zwiebel
Pizzagewürz, Salz
(evtl. frisches o. tiefgefrorenes Basilikum, aber erst nach dem Backen drüber streuen.)

100 -150 g Käse, gerieben

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Quark, Salz, Olivenöl miteinander verrühren.  Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann langsam dazugeben.  Das Wasser langsam dazu geben, gut durchrühren. Den Teig auf dem gefetteten Backblech verteilen und mehrmals mit der Gabel einstechen. Den Teig ca. 10 Minuten/ Mittlere Schiene vorbacken!! Das Gemüse putzen und waschen. Tomaten und Zucchini in Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden, die Paprika würfeln. Zwiebel, Paprika und Gewürze über die Pizza streuen.  Den Käse als letztes auf der Pizza verteilen. Die Pizza in ca. 20 Minuten fertig backen.
Wer`s mag kann die Pizza noch mit frischem o. tiefgefrorenem Basilikum bestreuen!

ALTERNATIV:

HEFE -Teig:

500 g Vollkorn- Weizenmehl
½ Hefewürfel
¼ l Wasser, lauwarm
4 EL Olivenöl
1½ TL Salz

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Mit dem Mehl verkneten ( Küchenmaschine), Öl und Salz dazu geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort 20 Minuten „ gehen“ lassen. Danach den Teig erneut durchkneten und auf ein gefettetes Backblech ausrollen und belegen..

HOLLÄNDISCHER SPINAT- AUFLAUF ( für 4 Personen)

500g junger Blattspinat
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 EL Butter
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
Geriebener Ingwer
500g Seelachs
etwas Zitronensaft
Butter zum Ausfetten
100g Sahne
100g geriebener Käse
geriebene Muskatnuß

Den Blattspinat verlesen, waschen, gut abtropfen lassen( evtl. Salatschleuder). Die Knoblauchzehe und die Zwiebel schälen und beides fein hacken. Die Butter in einem Topf erhitzen, den Knoblauch und die Zwiebel darin kurz andünsten. Den Spinat dazugeben und kurz anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Ingwer kräftig abschmecken. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Seelachsfilet unter fließendem Wasser abwaschen und trockentupfen. Mit Zitronensaft beträufen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Blattspinat und das Fischfilet schichtweise in die gefettete Auflaufform geben. Die Sahne mit dem Käse gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Masse über den Fisch geben und das Ganze 15- 20 Minuten backen.

Variation:
Anstelle des Spinats passt auch Mangold sehr gut zu diesem Gericht

Aus dem Buch: Vollwertküche für Geniesser, Falkenverlag, Prof. Dr. Claus Leitzmann, Helmut Million- sehr empfehlenswert!!

Grünkernbratlinge: (4 Portionen)

¼ l Gemüsebrühe
50g Grünkern, ganzes Korn
80g Grünkern, grob geschrotet
50g Quark
40g Walnüsse
50g Käse
1 Zwiebel
2 EL gehackte Petersilie
Majoran, Pfeffer, Kräutersalz
Etwas Öl zum Braten

Den ganzen Grünkern in der Gemüsebrühe 10 Minuten kochen. Anschließend den geschroteten Grünkern zugeben und alles ca. 20. Minuten quellen lassen. Die Walnüsse hacken, die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Ales zusammen mit dem Quark unter die abgekühlte Grünkernmasse rühren. Sollte sie nicht fest genug sein, noch etwas Haferflocken zugeben. Mit den Gewürzen abschmecken. 8 Bratlinge formen und in heißem Fett braten.

ROTE BETE EINTOPF Ein Genuss!

1 kg Rote Bete
600 g Kartoffeln
250 g Zwiebeln
3 EL Öl
0,75 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
1 EL Rübenkraut
3 EL Schmand
1 Bund Schnittlauch, oder 1 Päckchen tiefgekühlt

Die Rote Bete schälen (mit Handschuhen) und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und in etwas gröbere Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und vierteln. Alles zusammen in heißem Öl andünsten.  Die Brühe dazugeben, etwas Salz und Pfeffer. Das ganze ca. 30 min kochen. Danach das Rübenkraut dazugeben, den Schmand und das Schnittlauch. Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken- fertig!

Apfel- Fun- Kuchen

250 g Weizen- Vollkornmehl
4 Eier
0,5 l Milch, fettarm
2 EL Rohrzucker
ca. 120 g Äpfel

Öl zum Backen/ evtl. Ahornsirup zum Beträufeln. Mehl, Eier, Milch und Rohrzucker zu einem Teig verrühren und ca. 15 Minuten quellen lassen. Die Äpfel schälen und längs achteln. Das Gehäuse entfernen und die Achtel in feine Scheiben schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Pfannkuchenteig portionsweise mit der Schöpfkelle einfüllen. Die Apfelscheiben gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Das Ganze bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten backen.

Tipp: Besonders lecker schmecken die Pfannkuchen, wenn sie nach dem Backen mit etwas Ahornsirup beträufelt werden!

Rosenkohl überbacken (4 Portionen)

750 g Rosenkohl
30 g Butter
Meersalz
Muskat
100 g Cashewnüsse
100 ml Wasser
3 EL Zitronensaft
Kräutersalz
Hefeflocken
Evtl. frisches Basilikum
Evtl. 1 Knoblauchzehe

Rosenkohl putzen und waschen. Rosenkohl in wenig Wasser ca. 15 Minuten weichdünsten. Mit Butter, Salz und Muskat Abschmecken. Backofen vorheizen auf Mittelhitze. Kohl in eine Feuerfeste Form geben. Cashewnüsse fein mahlen und die anderen Zutaten dazugeben und fein pürieren und würzig abschmecken. Das Ganze über dem Gemüse verteilen. Im Backofen ca. 15 bis 20 Minuten Überbacken, bei 200 Grad.

Die Sauce aus Cashewkernen kann auch bei anderen Rezepten, anstatt Käse, zum Überbacken genommen werden!

@ All Rights Reserved | Impressum | Datenschutz